VMCA2022 Erfahrung - Kurs & Prüfung

  • 14 January 2022
  • 5 comments
  • 143 views

Userlevel 7
Badge +6

Wir haben ja in der Community bereits einige Beiträge zum Veeam Certified Architect (VMCA), aber bisher nur auf Englisch. Nachdem ich im Dezember die Schulung besucht und die Prüfung geschrieben habe, dachte ich mir, dass es nicht schaden könnte ein extra Topic hier im VUG Germany Bereich zu erstellen.

 

Was ist der VMCA?

Der Veeam Certified Architect ist nach dem Veeam Certified Engineer (VMCE) die zweite und auch höchste Zertifizierung von Veeam. Der VMCE ist eher technisch orientiert und befasst sich mit Konfiguration, Handhabung und Troubleshooting der Veeam Backup & Replication Software. Der VMCA dagegen geht eher ins konzeptionelle, also das Erfassen der Backup-Anforderungen und dem Design der späteren Lösung.
Die Zielgruppe vom VMCA sind deswegen, wie der Name schon sagt, primär Veeam Architekten; also Personen, die regelmäßig Backup Lösungen entwerfen oder Workshops mit Kunden durchführen.
Ich persönlich habe viel nützliches aus dem Kurs mitgenommen und werde auch teilweise meinen bestehenden Prozess überarbeiten oder überdenken; von dem her kann ich den VMCA jedem empfehlen, der zur Zielgruppe gehört.

Der Veeam Backup Admin oder Techniker, der seine technischen Kenntnisse über Veeam erweitern möchte, wird allerdings vom VMCA(-Training) weniger profitieren.

 

VMCA2022 Schulung

Im zwei-tägigen Training dreht sich alles um das Design einer Veeam Backup Lösung.

Grob zusammengefasst werden folgende Themen behandelt:

  • Initiale Bestandsaufnahme: Erfassen der Kunden Anforderungen/Ziele, Risiken… und Bewertung der Ergebnisse
  • Ausarbeiten der Lösung vom groben Konzept bis hin zu den technischen Details inkl Sizing der Veeam Komponenten
  • (delegierte) Implementierung und Abnahme der fertigen Lösung

Die zwei Stichworte sind hier die Architecture Principles und die Veeam Architecture Methodology.
Ersteres sind die grundlegenden Prinzipien, welche man beim Design einer Veeam Backup Umgebung im Hinterkopf behalten sollte.
Die Methodology hingegen beschreibt die Schritte, welche die Veeam Solution Architects beim Design einer Umgebung befolgen:

Discovery → Conceptual design →  Logical design →  Physical/tangible design →  Implementation and Governance →  Validation and Iteration

Nachdem es beim VMCA weniger um das Technische geht, gibt es keinen praktischen Veeam Lab Teil. Stattdessen werden die Teilnehmer in Gruppen unterteilt und arbeiten sich dann gemeinsam im Rahmen eines Szenarios durch die Theorie. Das Training wird dadurch recht dynamisch, weil die einzelnen Gruppen auf unterschiedliche Ergebnisse kommen können und dadurch interessante Diskussionen entstehen. Für mich war diese Art von Training, bzw. Interaktion mit den anderen Teilnehmern, neu, aber auch sehr interessant und abwechslungsreich; und vor allem hat es Spaß gemacht. Treten Fragen auf, kann der Trainer die Rolle des Kunden übernehmen und diese beantworten.

Auch wenn es sich um ein Veeam Training handelt, ist ein Großteil des Gelernten universal anwendbar, unabhängig von der späteren Lösung.

https://www.veeam.com/vbr_v11_ad_course_outline_ds.pdf

 

VMCA2022 Prüfung (+Vorbereitung)

Ich hatte mir vorgenommen nicht zuviel Zeit für die Prüfung verstreichen zu lassen. Deswegen habe ich 2 Wochen nach dem Training, kurz vor Weihnachten, noch die Prüfung geschrieben und bestanden :smiley:

Vor der Prüfung tat ich mir etwas schwer gezielt zu lernen. Zwar gibt es einen Exam Guide, der alle abfragten/geforderten Themen enthält, aber diese sind weniger zum direkten Lernen geeignet; viel mehr erfordert es hier Erfahrung, sowohl aus dem Training als auch aus dem echten Leben. Daneben sollten man die Prinzipien und die Methodology verinnerlichen, da diese in der Prüfung beachtet werden müssen. Ein allgemein breites IT-Wissen über alle Bereiche ist sehr nützlich, sowie detaillierte Kenntnisse über die Veeam Produkte und deren Features; zu sehr in die technische Tiefe gehen die Fragen jedoch nicht, das ist eher der Fokus der VMCE Prüfung.

Wer das Training besucht hat, bekommt Zugriff auf ein Practice Exam, welches ich auch sehr empfehle mindestens einmal durchgeklickt zu haben. Dadurch bekommt man schon einen guten Eindruck wie die Prüfung abläuft und wie die Fragen aufgebaut sind.
Dazu sollte man die Youtube Serie von @haslund einmal durchgehen, in der er die Fragen vom Practice Exam bespricht; sollte etwas unklar sein, gibt es in der Veeam Community zu jedem Video/jeder Frage einen eigenen Beitrag.

 

 

Allgemein noch zur Prüfung:
Es ist äußerst wichtig, dass die Fragen unabhängig von einander zu beantworten sind und keinen Bezug zu anderen Fragen haben. Nachdem das Szenario recht umfangreich ist, kann es leicht passieren, dass man noch eine Frage im Hinterkopf hat und versucht ist diese Informationen weiterzuverwenden; also lieber im Szenario gegenprüfen, ob das auch wirklich dort aufgeführt ist.
Generell sind die Fragen fair und vieles lässt sich durch sorgfältiges lesen/studieren des Szenarios beantworten. Manchmal können auch mehrere Antworten passend sein, weshalb es wichtig ist die Prinzipien im Kopf zu behalten.

Um die Prüfung schreiben zu dürfen, muss man entweder zuvor das aktuelle VMCA Training besucht haben oder im Besitz des vorigen VMCA v1 sein. Der VMCE ist keine Anforderung, jedoch wird es empfohlen diesen zuerst zu absolvieren.
Anbei der Exam Guide: https://img.veeam.com/vmce/docs/vmca2022_examguide.pdf

 

Weitere Informationen:

Solltet ihr Fragen zum VMCA haben könnt ihr diese gerne hier posten. Ansonsten kann ich euch noch folgende weitere Themen empfehlen:

 


5 comments

Userlevel 7
Badge +7

Danke für die deut(s/li)chen Worte!

Mein Tip: Keine Angst vor der Prüfung, die ist einfacher als sie vielleicht klingen mag!

Userlevel 7
Badge +5

@regnor Schön ausgerichtet!  Fast ähnlich wie mein Sketch. danke für deine tolle beschreibung.

Userlevel 7
Badge +7

Rasmus’ Videos und Guide sind wirklich zu empfehlen. Damit kann man vor allem die Logik mit der an die Fragen heran gegangen muss trainieren.

Das hilft mir gerade bei der Vorbereitung für die Prüfung.

Userlevel 7
Badge +6

Guter Tipp @falkob! Der Best Practice Guide ist auf alle Fälle eine gute Ressource zum Vorbereiten. Die Empfehlungen dort stimmen auch mit den Prinzipien überein, die man im Training lernt. 

Nur mit Exam PDF allein, ohne Kurs und Practice Exam, stelle ich es mir auch sehr schwer vor. Von dem her, starke Leistung, dass du es geschafft hast 👍😊

Userlevel 7
Badge +5

Danke dir für die ausführliche Beschreibung !

Ich kann noch hinzufügen, dass es absolut nicht schadet mindestens einmal den Best Practice Guide durchgearbeitet zu haben (muss man sowieso :D). Ich hatte es relativ “schwer” habe Ich gedacht, da Ich keinen Kurs gebucht habe oder jemals Material zum neuen VMCA gesehen habe (Renew VMCE-ADOv1).

Ich habe also eigentlich nur mit dem Helpcenter, dem Exam Overview PDF und mit dem Best Practice Guide gelernt. 

Das noch als Input, der BP Guide hilft !

Comment